Oberflächen Behandlung

Durch die Oberflächenbehandlung von Optikkomponenten werden optische oder mechanische Eigenschaften gezielt beeinflusst. Die Auswahl des richtigen, auf die Funktion abgestimmte Verfahrens ist unabdingbar.

 

OPTROVISION unterstützt sie bei der Optimierung ihrer Optikkomponente.

 

 

 

Optische Beschichtungen

Einfachschichten - Mehrfachschichten / Multilayer – V-AR Schichten - Breitbandschichten - Metallspiegel - Dielektrische Beschichtungen

Filterschichten: Kantenfilter - Hochpassfilter - Tiefpassfilter - Bandpassfilter - Schmalbandfilter - Breitbandfilter - Polarisationsfilter - Strahlteiler - Polarisierende Schichten

Spiegelschichten: dielektrisch - metallische Spiegelschichten - Vorderflächenspiegel - Rückflächenspiegel - Laserspiegel

Die Herstellung von optischen Dünnschichten wird hauptsächlich von 3 Parametern bestimmt:
Schichtdesign - Beschichtungsmaterial - Beschichtungsverfahren / Technologie

Dünne Schichten und Dünnschichtsysteme bis ca. 1µm Schichtdicke finden im Bereich der Photonik in unterschiedlichsten Funktionen Anwendung. Aufgaben der Beschichtungen sind u.a. die Beeinflussung der Reflexion oder Transmission, Absorption, Erzeugung von Farbeffekten.

Mikrostrukturierung

Blenden - Gitter - Masken - Strichmarken - Strichplatten - Spezialfilter - Kalibrierplatten - strukturierte Oberflächen - Licht absorbierende Schichten - Absorptionsschichten - Holographische Diffusoren

Mikrostrukturierungen werden im Durchlicht oder in Reflexion verwendet. Die Hauptanwendungsfelder sind Medizintechnik und Analytik, Messtechnik sowie optoelektronische Applikationen. Die Strukturen können als metallische oder dielektrische Schichten auf das Glassubstrat aufgebracht werden.
Die verwendeten Substrate müssen meist eine sehr hohe Oberflächengüte aufweisen.

Lackieren - Feinkitten - Verbinden

Lackblenden - kosmetische Lackierungen - Siebdruck - optische Verbindungstechniken - Ansprengen - Feinkitten - Kleben - Löten - Diffusionsschweißen

Das Verbinden von mindestens 2 Funktionsflächen von optischen Komponenten nennt man Feinkitten. Die hohe Qualität des Feinkittes ist ein wesentlicher Faktor, weil die Kittschicht Bestandteil des optischen Strahlengangs ist.

Das Kleben ist in der Optikfertigung eine etablierte Montagetechnologie. Wichtig ist die Berücksichtigung des Schrumpfverhaltens des Klebers. Wesentliche Vorteile sind das Fügen unterschiedlicher Werkstoffe sowie keine thermische Beeinflussung.

Das Ansprengen (Versprengen) wird primär in der Präzisionsoptik angewendet. Die Verbindung basiert auf molekularen Kräften (Adhäsion). Vorteil ist das Erreichen extrem genauer Toleranzen, da kein Kittkeil oder Toleranz der Kittschicht entsteht.
Schutzschichten sind meist dickere Schichten. Sie schützen das Glas vor chemischen oder mechanischen Einflüssen und können auch eine kosmetische Funktion übernehmen. Sie werden durch Tauchen oder Sprühen aufgebracht.
Lackschichten verhindern das Eindringen von Streulicht in das optische System oder dienen als Blende.